Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

Akzeptieren
 
Sie sind nicht alleine da draußen:
Wo immer Sie unterwegs sind, wir begleiten Sie!

SVG-Wiki

Suche

Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)

Grundlegend ist der Arbeitsschutz in der Bundesrepublik Deutschland durch das Grundgesetz in Art. 2, Abs. 2, „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit“ festgelegt.
Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) wurde 1996 eingeführt, und richtet sich an die Arbeitsgeber mit dem Ziel die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit durch Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu sichern und zu verbessern.

Durch dieses Gesetz wird der Arbeitgeber verpflichtet, für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen zu ermitteln und erforderliche Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu treffen.
Somit geht aus dem ArbSchG hervor, dass Gefährdungsbeurteilungen durchzuführen sind (§ 5 ArbSchG), und die Ergebnisse dieser dokumentiert werden müssen (§ 6 ArbSchG).

Ihre Kontaktaufnahme

Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Kontaktaufnahme

* Pflichtfeld